Qualitätsstufen maßgeschneiderter Braut- und Abendkleider

Kunden haben nicht nur unterschiedliche Anforderungen an individuelle Designs und Maße, sondern auch an die Qualität.
Es kommt einmal auf den Anlass an, für welchen das Kleid benötigt wird und zum anderen gibt es unterschiedliche Preisvorstellungen.

Wenn wir dein Kleid nach deiner Vorlage bzw. deinen Wünschen nach Maß nachschneidern lassen, dann gilt im Allgemeinen:
„Je höher die Qualität, desto höher die Übereinstimmung mit dem Original und desto höher der Preis.“

Aber bitte beachte, dass es eine 100%ige Übereinstimmung niemals geben wird. Das ist bei Handarbeit nicht machbar. Schon 90 – 95%ige Gleichheit ist qualitativ sehr hoch einzuschätzen.

Es sei auch noch darauf hingewiesen, dass selbst bei Premiumqualität keine 100%ig saubere Verarbeitung gewährleistet werden kann.
Wie bereits erwähnt, werden unsere Kleider in Handarbeit hergestellt und dabei kann es immer zu leichten Unsauberkeiten kommen. Das gilt auch für Spitzenapplikationen, die per Hand einzeln ausgeschnitten und vernäht werden.
Natürlich versucht jeder Schneider, auch nur die kleinste Unsauberkeit zu vermeiden. Man kann dies aber leider aufgrund der Handarbeit nicht gänzlich umgehen.
Besonders dramatisch wirkt sich dieses Problem bei Kleidern mit französischer Spitze aus. Diese wird von Hand ausgeschnitten und vernäht. Und da sie sehr empfindlich ist, franzt sie natürlich auch dementsprechend leichter. Das bedeutet, dass französische Spitze im Endergebnis (auch in der Premiumqualität) weniger sauber verarbeitet wirkt, als alle anderen Spitzenarten.
Da dieses jedoch in der Beschaffenheit der Spitze liegt, lässt sich das wenig zufriedenstellende Ergebnis leider nicht vermeiden.

Bei der Herstellung der Brautkleider unterscheiden wir generell 2 Qualitätsstufen.

Für einfache bis ganz normale Ansprüche ist die Standard“Qualität das Richtige. Sie sind für den kleineren Geldbeutel gedacht, sehen aber dennoch sehr schön aus.
Diese Kleider werden mit Standardapplikationen und Standardspitze gefertigt. Sie kommen den Materialien auf den Bildern sehr nahe, weichen aber meist leicht davon ab.
Auch die Verarbeitungsweise ist einfacher, was aber nicht bedeutet, dass die Qualität schlecht ist.
Kleider in dieser Qualitätsstufe können sich durchaus sehen lassen und sind auch sehr gefragt.

Für die Qualitätsstufe „Premium“ genügen die Materialien und auch die Verarbeitungsweise gehobenen Ansprüchen. Die Herstellung ist zeitaufwändiger und im Ergebnis sauberer und genauer.
Die Applikationen werden in Handarbeit angebracht und auch die Spitze wird extra für dein Kleid ausgeschnitten und angenäht. Die Verarbeitung ist sauber, detailreich und qualitativ hochwertig und erfordert ein Maximum an Zeitaufwand.

Falls die Form des Kleides es erfordert, wird noch zusätzlich Tüll unter die Kleider genäht. So kann ggf. auf einen Reifrock verzichtet werden. Sollte dennoch einer erforderlich sein, so wird er sich nicht unter dem Kleid abzeichnen.

Sofern Perlen oder Pailletten bei der Herstellung übrig bleiben, werden diese bei den Premiumkleidern als Ersatz mitgeliefert. Das gilt auch für eine kleine Stoffprobe des Obermaterials.
Und hier noch ein paar wichtige Hinweise:

Bei allen Qualitäten werden im Oberkörperbereich Stäbchen zur Verstärkung und Cups für die Brust eingearbeitet. Dadurch werden aber kein normaler BH oder eine vollwertige Corsage ersetzt. Es ist lediglich zur Formung gedacht und umschließt nicht die komplette Brust.
Es kann also sein, dass du je nach persönlichem Empfinden oder nach Größe deiner Brust noch einen trägerlosen BH unterziehen möchtest. Es kann aber auch eine Corsage sein.
Also ist es wichtig, dass du eben diese, oder zu mindestens eine ähnliche Unterwäsche schon beim Maßnehmen trägst, damit deine Maße nicht verfälscht werden.

Unsere Accessoires, wie Schleier oder Bolero werden in der  „Standard – Qualität“  mit einer Standardspitze gefertigt, die zum Kleid passt.
In der „Premium“-Qualität wird die selbe Spitze verarbeitet, aus der das gefertigte Kleid besteht.

Spitzenapplikationen werden generell fest mit dem Kleid vernäht, aber nicht ringsherum. Das ist auch nicht notwendig und generell so üblich. Gibt es Anlass zu Beanstandungen des Äußeren, dann genügt ein Aufbügeln oder Aufdämpfen des Kleides, um das komplette Anliegen der Applikationen zu erzielen.

Beim Verpacken, auf dem Transportweg oder aber auch beim Auspacken des Kleides kann es durchaus passieren, dass sich Perlen oder Pailletten usw. mal lockern. Dieses Problem lässt sich leider nicht verhindern, ist allerdings mit geringem Aufwand schnell zu beheben.
Bitte beachte unbedingt, dass trotz Maßanfertigung nach Lieferung deines Kleides oft noch kleine Änderungen vorgenommen werden müssen. Diese nachträgliche Detailanpassung geht immer zu Lasten des Kunden und muss normalerweise selbst organisiert werden. Wenn du aber möchtest, dann unterstützen wir dich dabei.
Da die Kleider mit einem gewissen Spielraum geschneidert sind, kann die nachträgliche Anpassung aber auch beim Schneider deines Vertrauens problemlos erfolgen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein
Schlagworte: , , , , , , , ,
Button anzeigen
Button verbergen